Montag, 19. Dezember 2011

In dieser Apotheke gibt's alles rezeptfrei

Kaffeepause in historischem Ambiente.
Es gibt doch kaum etwas Schöneres, als an einem kalten Wintertag in einem gemütlichen, warmen Café zu sitzen und sich die klammen Finger an einer großen Tasse Milchkaffee zu wärmen. Bei der Auswahl der Cafés bin ich allerdings wählerisch, bevorzuge solche, in denen man nicht nur etwas zu essen und zu trinken, sondern auch etwas zu sehen bekommt.
Eine Neuentdeckung, die ich am gestrigen vierten Adventssonntag gemacht habe, ist das Museumscafé des Bomann-Museums in Celle, das erst vor ein paar Monaten in den Räumen der früheren Löwen-Apotheke eröffnet worden ist.
Medizinflaschen in den Regalen.
Es war schon ein tolles Gefühl, inmitten der Orginal-Einrichtung der alten Apotheke zu sitzen und die Etiketten der unzähligen braunen Medizinflaschen und die Titel der in Leder gebundenen Nachschlagewerte des Apothekers in den Regalen zu lesen.
Als Herrschaftliche Apotheke war die spätere Löwen-Apotheke vor mehr als 400 Jahren, Ende des 16. Jahrhunderts, an der Stechbahn in Sichtweite des Schlosses, gegründet worden.
Blick in die Stechbahn.
Durch die Zusammenlegung von vier ursprünglich einzelnen Häusern entstand 1805 die Apotheke in ihrer heutigen Form. 100 Jahre später, 1906, erhielt sie schließlich die Gestalt, die sie bis in die Gegenwart prägt: die markanten Bogenfenster sowie Türen, Zargen und Fensterglas im Jugendstil. Architekt war Alfred Sasse, der zur gleichen Zeit das Bomann-Museum errichtete, eines der ältesten, größten und bedeutendsten Museen in Niedersachsen.

Das Museumscafé von außen, im Hintergrund das Schloss.
Spezialität des Hauses ist die Buchweizentorte, die typische Torte der Lüneburger Heide. Doch uns stand der Sinn nicht so sehr nach Torte. Viel verlockender war für uns der Winterapfelkuchen mit dunklem Boden und einer Marzipan-Sternschnuppe als Verzierung. Zum Kaffee und sogar zur heißen Schokolade gab es ein Glas Wasser gratis dazu. Eine nette Geste, fanden wir. Der Kaffee und der Kuchen waren so lecker, dass Suchtgefahr besteht und sie deshalb eigentlich verschreibungspflichtig sein müssten. Aber in dieser Apotheke gibt es alles ohne Rezept. Über eine Stunde saßen wir in dem schönen Café und genossen die historisch authentische Atmosphäre.
Saisonale Leckerei: Winterapfelkuchen mit Marzipan-Sternschnuppe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen