Mittwoch, 29. August 2012

Riesendahlie aus der Überraschungstüte

Sie sind zwar nicht so, wie sie sein sollten, aber schön sind sie
trotzdem, die Dahlien. Die weiße Blüte ist allerdings noch
etwas mickrig.
Blumenzwiebeln und -samen bei den konkurrierenden Lebensmitteldiscountern mit den jeweils vier Buchstaben im Namen zu kaufen, ist immer spannend und lustig zugleich, denn man kann sich ziemlich sicher sein, dass aus den Zwiebeln oder Samen etwas Schönes wächst, was nur entfernt mit dem Bild und der Bezeichnung auf der Tüte übereinstimmt. Wahrscheinlich wird es den meisten Käufern gar nicht auffallen, denn bis die Blume, die aus dem Samen oder der Zwiebel gewachsen ist, ihre Blüten öffnet, vergehen Wochen oder sogar Monate, und wer hebt schon die leeren Verpackungen auf?
Auch ich habe dann längst vergessen, was eigentlich in der Tüte sein sollte. Doch diesmal hatte ich mir es ausnahmsweise einmal gemerkt. Aus der Handvoll Knollen sollten eigentlich rosafarbene, halbgefüllte Dahlien wachsen. Die Blütenpracht im Dahlienbeet ist zwar durchaus ansehnlich, aber eine rosafarbene Blüte kann ich dort nicht entdecken, stattdessen gelbe, weiße, purpurrote und dunkelrote Blüten, wobei die roten gefüllt und nicht halbgefüllt sind. Egal, schön sind sie alle trotzdem.
Diese Dahlienblüte hat einen Durch-
messer von mehr als 20 Zentimetern.
Auf dem Foto oben, dass am vergangenen Mittwoch entstanden ist, kann man neben einer roten auch eine winzige weiße Dahlienblüte sehen. Diese Blüte hat ihren Umfang in nur einer Woche etwa verzehnfacht und ist jetzt fast so groß wie ein Pfannkuchen (Foto links).
Im Nachbargarten gegenüber stehen auch einige Dahlien, von denen ich bisher annahm, dass sie groß seien. Die bekommen nämlich ordentlich von dem Kunstdünger an ihre Wurzeln, mit denen die Gartenbesitzer ihre Gemüsebeete verseuchen. Aber im Vergleich zu diesen großen Dahlien ist meine riesig. Ich habe zumindest nie zuvor so eine große Dahlienblüte gesehen, und ich benutze keinen Kunstdünger. Erstaunlich, was sich so alles aus den Samen in der bunten Überraschungstüte vom Lebensmitteldiscounter entwickelt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen