Dienstag, 20. November 2012

Wieder erhältlich

Autor Jürgen Rohde freut sich, dass sein Buch über das Isen-
hagener Land so schnell vergriffen war, dass  jetzt neu
aufgelegt werden musste.
Die erste Auflage war bald vergriffen, sodass wir das Buch "Moore, Menschen, Mauerwerk" des Hankensbütteler Autors Jürgen Rohde nachdrucken lassen mussten. Jetzt ist es, rechtzeitig vor Weihnachten, in zweiter Auflage erschienen und kann ab sofort für 9,80 Euro bei uns bestellt werden (Telefon 05371/55506) oder kontakt@calluna-medien.de). Wir liefern versandkostenfrei auf Rechnung.
In seinem mit zahlreichen Farbfotos illustrierten Buch unternimmt der vielseitig interessierte Germanist Jürgen Rohde Streifzüge durch das Isenhagener Land, das mit seinen Mooren, Heideflächen und Wäldern als Teil des Landschaftsraumes Südheide eine abwechslungsreiche Natur sowie kulturhistorisch interessante Ziele zu bieten hat. Die Streifzüge führen hinter Klostermauern und zu trutzigen alten Feldsteinkirchen. Außerdem werden mit dem Schriftsteller Arno Schmidt und dem Theologen Carl Johann Philipp Spitta zwei herausragende Persönlichkeiten der Region vorgestellt. Der Historiker Dr. Günter Dickmann steuerte Beiträge über den alten Wollspeicher in Isenhagen und über die Dammburgen in Wentorf und Alt Isenhagen bei. Der Biologe Karsten Borggräfe schrieb einen Beitrag über die Ise-Niederung im Wandel der Zeit.
Die 15 informativen und kurzweilig geschriebenen Essays empfehlen sich für die im Isenhagener Land lebenden Menschen, die mehr über ihre Gegend erfahren möchten, ebenso wie für Urlauber, die über die üblichen touristischen Informationen hinaus etwas tiefer in ihr Urlaubsziel eintauchen möchten.
 Jürgen Rohde, der schon lange in Hankensbüttel lebt und bis zu seiner Pensionierung Lehrer am dortigen Gymnasium war, erweist sich in diesem Buch einmal mehr als genauer Beobachter. Dank seiner umfangreichen Kenntnisse sowohl im naturkundlichen als auch im (kunst)geschichtlichen Bereich verfügt er über den notwendigen Hintergrund, um seine Beobachtungen einzuordnen und Zusammenhänge aufzuzeigen. Sein Buch möchte er nicht als Natur- und Kulturführer verstanden wissen, der Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, sondern vielmehr als „eine lockere Auswahl, die dem Besucher der Orte und dem Leser Hinweise auf einiges Sehenswerte geben möchte“. Der Autor möchte beim Leser die Neugier wecken und dazu anregen, sich selbst auf Streifzüge zu begeben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen