Montag, 9. September 2013

War's das?

War's das mit dem Sommer? Kann ich Tisch und Stühle jetzt 'reinräumen und unserem
sommerlichen Sonnenunterganganorama-Aussichtsplatz oben auf dem Hügelkamm
am Rand der Pferdeweide für dieses Jahr auflösen? Ich fürchte, die Antwort auf diese
Frage lautet: "Ja!"
Gerade kam sie im Radio, die niederschmetternde Meldung. Mit dem Satz "Das war's dann mit dem Sommer" leitete der Moderator auf NDR2 von den 22-Uhr-Nachrichten zur Wettervorhersage über. Tatsächlich scheint bei uns schon der Herbst Einzug gehalten zu haben. Mit momentan elf Grad ist es zu kalt, um noch draußen zu sitzen, und obwohl der Regen heute Abend aufgehört hat und wir einen richtig schönen Sonnenuntergang hatten, werde ich wohl langsam unseren Sommerabend-Sitzplatz am Rand der Pferdeweide auflösen können.
Oder warte ich vielleicht doch lieber noch damit? Immerhin soll es ja ab übermorgen wieder etwas wärmer werden – allerdings nur vorübergehend. Wie auch immer, der Sommer schein tatsächlich vorbei zu sein, und man kann es schon riechen: Der Herbst liegt in der Luft. Traurig bin ich deshalb aber keinesfalls, denn der Herbst ist eigentlich meine Lieblingsjahreszeit, vorausgesetzt, er kommt schön bunt daher. Ich freue mich jedenfalls auf das goldene Licht der Herbstsonne, die bunten Blätter, die Pilze im Wald, den mystischen Nebel über den Wiesen und das Spiel der Flammen im Kaminofen.
Auf die Frage "War's das (mit dem Sommer)?" antwortete ich deshalb ebenso trotzig wie erwartungsvoll: "Na, und...!"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen