Mittwoch, 26. März 2014

Nicht nur zu Ostern: Eier ersetzen!

Wer die pflanzlichen Alternativen kennt, dem fällt es leicht, beim Backen auf Eier zu verzichten.                        Foto: Inka Korth

In der Osterzeit wird traditionell viel gebacken – nicht nur Kuchen, sondern auch das beliebte Osterbrot. Damit der Teig schön locker wird, werden Eier hineingegeben. Doch das muss nicht sein. Man kann auch wunderbar ohne Eier und damit tierleidfrei backen. Der Deutsche Vegetarierbund (VEBU) ruft in seiner aktuellen Pressemitteilung zur Osterbäckerei ohne Ei auf:
Osterbäckerei ohne Ei

Über 50 Millionen getötete männliche Küken jährlich und schreckliche Zustände in Deutschlands Hühnerställen regen Verbraucher zum Nachdenken an. Wer seinen Ei-Verzehr reduzieren möchte, kann statt Eiern pflanzliche Zutaten verwenden.
Häufige Lebensmittelskandale und der industrielle Missbrauch von Hühnern für die Lebensmittelindustrie lässt viele Verbraucher aufhorchen. Besonders in verarbeiteten Produkten wie Kuchen und Gebäck verstecken sich oft Eier aus sogenannter "Kleingruppenhaltung", einer besonders qualvollen Form sogenannter "Nutztier"-haltung. "Dabei ist es heute ganz einfach, ohne Eier zu kochen und zu backen. Erst mag es komisch anmuten, eine jahrelang gelebte Praxis beim Backen mit Ei zu ändern. Nach dem ersten veganen Apfelkuchen ist man neugierig, nach einem Käsekuchen überzeugt und nach der ersten rein pflanzlichen Donauwelle wundert man sich, überhaupt je ein Ei beim Backen verwendet zu haben", so Sebastian Zösch, Geschäftsführer des VEBU (Vegetarierbund Deutschland). Eier lassen sich beim Kochen und Backen auf einfache Weise ersetzen. Oftmals lassen sie sich in Rezepten auch ersatzlos streichen, ohne dass dies Auswirkungen auf das Ergebnis hat.

Der VEBU stellt einige Alternativen vor: 

Reife Banane

Eignet sich gut für Kuchen. Banane zerdrücken und in den Teig einrühren. Die Banane schmeckt im Gebäck leicht vor. Eine halbe Banane ersetzt ein Ei.

Stärkemehl und Sojamehl
Wird mit Wasser angerührt und eignet sich für Kuchen und Gebäck. Besonders Sojamehl kann einen charakteristischen Nachgeschmack hinterlassen. Ein Esslöffel Mehl ersetzt ein Ei.

Apfelmus
Eignet sich sehr gut für Muffins und feuchte Teige. Der Apfelgeschmack geht beim Backen fast vollständig verloren. Drei Esslöffel Apfelmus ersetzen ein Ei.

Ei-Ersatzpulver
Das fertige Bindemittel besteht hauptsächlich aus Maisstärke und Lupinenmehl und wird mit Wasser angerührt. Es eignet sich ideal für leichtes Gebäck, Kuchen oder Bratlinge. Ein Teelöffel Ei-Ersatzpulver mit 40 ml Wasser gemischt ersetzen ein Ei. Ei-Ersatzpulver ist in Reformhäusern, Bioläden und gut sortierten Supermärkten erhältlich.

Leinsamen
Leinsamen eignen sich besonders für Vollkorn-Gebäck. Zwei Esslöffel gemahlener Leinsamen mit drei Esslöffel Wasser vermengt, ersetzen ein Ei.

Rührei-Rezept
Ein Rezept für eifreies Rührei steht Ihnen unter folgendem Link zur Verfügung: www.vebu.de/ruehrei

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen