Freitag, 14. November 2014

Da geht mir ein Licht auf...

Stimmungsvolle Beleuchtung hilft gegen den
November-Blues.
Anfang der Woche habe hier an dieser Stelle bedauert, dass es schon wieder so früh dunkel wird. Nach einem sonnigen Herbsttag ist es auch wirklich zu traurig, wenn die Sonne bereits am Nachmittag hinterm Horizont verschwindet. An so grauen Novembertagen wie dem heute ist es allerdings kein großer Verlust, das Tageslicht frühzeitig schwinden zu sehen. Im Gegenteil. Es habe sogar einen Vorteil, meinte eine chronisch gut gelaunte Radiomoderatorin: Im Dunkeln bleibt uns wenigstens der Anblick der trüben Geschichte draußen erspart. So sehe ich das auch! Think positive!
Nachdem eine neu hinzugezogene Familie im Dorf vor etwa einer Woche damit begonnen hat, jeden Abend in einer Laterne vor ihrer Haustür eine Kerze brennen zu lassen, bin ich diesem schönen Beispiel heute gefolgten habe ebenfalls unsere Laterne illuminiert, allerdings nicht vor der Haustür, sondern vor dem Seiteneingang. Die Haustür benutzen nur offizielle Besucher. Alle anderen und auch wir gehen durch den Seiteneingang ein und aus.
Vielleicht geht ja auch noch weiteren Dorfbewohnern ein Licht auf. Es wäre doch eine schöne Gemeinschaftsaktion gegen das Novembergrau.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen