Freitag, 21. November 2014

Wie im Blumenladen

Wie im Blumenladen: Die kälteempfindlichsten unserer Tops- und Kübel-
pflanzen sind vorübergehend in die Diele umgezogen.
Na, das wird doch wohl nicht noch frieren wollen?! Es war schon weit nach Mitternacht. Vor dem Zubettgehen noch schnell ein besorgter Blick aufs Thermometer im Dieleneingang. Die blaue Säule verharrte gerade kurz oberhalb des Nullpunktes. Aber am kältesten wird es bekanntlich erst bei Sonnenaufgang. Kurzentschlossen wurden also die kälteempfindlichsten der Topf- und Kübelpflanzen vom Hof in die Diele hineingetragen.
Heute Morgen glich die Diele einem Blumenladen. Bevor die Pflanzen an ihre endgültigen Winterstandorte, die aufs gesamte Haus verteilt sind, umziehen, bleiben sie jetzt noch einmal ein paar Tage im Übergangsquartier. Denn so vergleichsweise warm, wie der Herbst bislang war, ist es unwahrscheinlich, dass wir jetzt plötzlich eine Dauerfrost-Periode bekommen. Den Wetterprognosen zufolge wird sich die Tiefsttemperatur  in den nächsten zwei Wochen wahrscheinlich zwischen 3 und 5 Grad bewegen. Das heißt: Die Blumen können vorübergehend wieder ins Freie, noch etwas Sonnenlicht tanken.
Ach ja, gefroren hat es in der Nacht dann doch nicht. Aber lieber die Pflanzen vergeblich hineinschleppen als sie am nächsten Morgen draußen erfroren vorzufinden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen