Montag, 29. Dezember 2014

Vegane Rohkost-Pralinen

Köstliche Pralinen in Kugelform aus eigener Herstellung.
Für alle, die noch überlegen, ob sie sich zum Jahresende die Kugel geben sollten, haben wir hier etwas, um die Entscheidung zu versüßen. Nein, gemeint sind natürlich nicht die aus der Fernsehwerbung allseits, bekannten, in Goldfolie verpackten und mit Nougat-Creme und einer ganzen Haselnuss gefüllten und mit einer Schicht aus Nuss-Stückchen und Schokolade überzogenen Waffeln. Da wir zum einen nicht auf industriell gefertigten Süßkram stehen, geben wir uns zum 2014er Finale leckere, vegane Rohkostkugeln aus eigener Herstellung. Man kann sie nicht nur bei der Sivesterparty in einer Schüssel auf den Tisch stellen. In einem transparenten Tütchen mit einer Schleife und einem selbstgebastelten Anhänger machen sie auch als kleines Gastgeschenk oder Mitbringsel viel her. Wir haben einige dieser Tütchen zu Weihnachten verschenkt.
Von den Teigwürsten werden Scheiben abgeschnitten und
daraus Kugeln geformt, die dann in Kokosraspeln gewälzt
werden.
Die Kugeln sind kinderleicht zu "basteln". Für ca. 36 Kugeln benötigen wir folgende Zutaten:
• 1 Tasse Mandeln,
• 1 Tasse Haselnüsse
• 1/2 Tasse grobe Kokosraspeln
• 250 g entsteinte Datteln
• Saft einer halben Orange
• 25 g Rohkakaopulver
• 1 Teelöffel Lebkuchengewürz oder je eine Prise Zimt, Anis, Ingwer, Kardamom, Koriander, Gewürznelke, Muskatnuss
• 1 Messerspitze Bourbon-Vanille
Zubereitung:
Zunächst werden die Mandeln und die Haselnüsse grob gemahlen (z. B. mit einem elektrischen Zerkleinerer), anschließend in eine Schüssel umgefüllt und beiseite gestellt. Dann kommen die Datteln in den Zerkleinerer. Man kann sie auch im Mixer zerkleinern, aber die süßen Datteln kleben wie Kleister, und die Reinigung des Mixers dauert länger als die Herstellung der Kugeln. Falls kein elektrischer Zerkleinerer zur Verfügung steht, werden die Datteln mit dem Küchenmesser zerkleinert. Die Datteln zu den Mandelns und Haselnüssen in die Schüssel geben, die halbe Orange auspressen und den Saft mit in die Schüssel geben. Jetzt kommen noch die Gewürze hinzu. Danach aus der Masse in der Schüssel einen Teig kneten und daraus auf einem Schneidebrett Rollen mit einem Durchmesser von drei bis vier Zentimetern formen. Die Rollen in maximal ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden und daraus zwischen den Handflächen Kugeln formen. Jede Kugel in eine mit Kokosraspeln halb gefüllte Tasse geben und darin drehen, bis die Kugel gleichmäßig "paniert" ist.
Die Kugeln sind für den Frischverzehr bestimmt und sollten möglichst nicht länger als eine Woche aufgehoben werden.
Die Mandeln und Haselnüsse können auch durch andere Nusssorten ersetzt werden. Und statt der Datteln eignen sich auch andere Trockenfrüchte (z. B. Feigen oder Aprikosen). Wenn man den Kakao weglässt, erhält man helle Pralinen, die sich je nach Wahl der Gewürze in vielerlei Geschmacksrichtungen zubereiten lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen