Montag, 9. Februar 2015

Blauer Himmel mit weißen Streifen

Einsame Moorwiesen östlich unseres Dorfes. Am Himmel ist mehr los als am Boden.
Wir wohnen abseits der Metropolen und Ballungsräume in einem der am dünnsten besiedelten Gebiete Deutschlands. Das wird uns immer erst so richtig bewusst, wenn wir mal einen Ausflug in eine andere Gegend machen. Während wir, wenn wir sonntags bei uns in der Nähe unterwegs sind, nur selten einmal Spaziergängern und Radfahrern begegnen und daher die Hunde fast die gesamte Tour frei laufen lassen können, müssen wir sie woanders alle paar Minuten an die Leinen nehmen, weil uns wieder jemand entgegenkommt.
Dieses Bild entstand 22 Minuten später
als das obige, und auch hier sind wieder
mehrere Kondensstreifen zu sehen.
So einsam es am Boden auch ist, in der Luft herrscht dagegen offenbar dichtes Gedränge. Da ich eigentlich immer, wenn wir unterwegs sind, Fotos mache – ich brauche ständig neue Natur- und Landschaftsaufnahmen für unser Magazin –, fällt es mir wahrscheinlich besonders stark auf: Der Himmel ist fast ständig voller Kondensstreifen. Bei bedecktem Himmel sieht man die nicht auf den Fotos, aber bei so strahlend blauem Himmel wie gestern nerven die weißen Linien schon ziemlich. Ich habe auch keine Lust, jedes Foto aufwändig zu bearbeiten und mit Photoshop sämtliche Kondensstreifen wegzustempeln.
Anscheinend kreuzen sich direkt über unserem Wohnort mehrere Flugrouten. Ich wollte das nachprüfen und recherchierte im Internet, fand aber keine aktuelle Karte, in der die Luftkorridore eingezeichnet sind. Vielleicht wird so etwas nicht veröffentlicht, womöglich aus Angst vor terroristischen Anschlägen? Aber immerhin habe ich eine andere, noch viel interessantere Karte gefunden: Unter der Adresse www.dfld.de/Radar/# – betrieben wird die Seite vom Verein Deutscher Fluglärmdienst – kann man in Echtzeit sehen, welche Flugzeuge wo unterwegs sind. Und man kann die einzelnen Flugzeuge sogar anklicken, und dann erhält man verschiedene Daten über die jeweilige Maschine, zum Beispiel zu welcher Fluggesellschaft sie gehört.
Wenn man die Karte eine Weile betrachtet, kann einem ganz schwindlig werden. Dass sooo viele Flugzeuge gleichzeitig über Deutschland in der Luft sind, hätte ich nicht gedacht. Und auch nicht, dass bei uns in der Region im Vergleich zu anderen Gegenden kaum etwas los ist in der Luft. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie an einem wolkenlosen, sonnigen Tag der Himmel zum Beispiel über Frankfurt am Main aussieht. Wahrscheinlich sieht man dort mehr Kondensstreifen als blauen Himmel. Im Wetterlexikon des Deutschen Wetterdienstes habe ich gelesen, dass sich durch zahlreiche verwehte Kondensstreifen sogar richtige, geschlossene Wolkenschichten bilden können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen