Montag, 6. Juli 2015

Umgeknickte Bäume

Auch diese schöne Birke ist ein Opfer von Sturmtief Siegfried. Der Baum ist in einer Höhe von etwa drei Metern 
abgeknickt und auf den Radweg gefallen.
Die Straße von Oerrel nach Hankensbüttel war heute wieder frei, aber auf dem Radweg lagen noch umgeknickte Bäume herum: Auf meiner täglichen Tour zur Post und zum Einkaufen hatte ich heute einen kleinen Hindernisparcours zu bewältigen. Ich war ganz traurig, dass Sturmtief Siegfried so hässliche Lücken in die schöne Birkenallee an der Kreisstraße 7 gerissen hat.
Aber es hätte das Isenhagener Land noch schlimmer erwischen können. Nur 20 Kilometer weiter südlich hat der Sturm mit voller Wucht zugeschlagen und eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Als ich heute Abend in der Nachrichtensendung  "N3//Aktuell" die Bilder von den Sturmschäden sah, war ich froh, dass wir vergleichsweise glimpflich davongekommen sind. Aber der nächste Sturm kommt ganz bestimmt. Die Extremwetterlagen infolge des Klimawandels können einem schon Angst machen. Hoffentlich kommen die Menschen endlich zu der Einsicht, dass wir den Kohlendioxidausstoß schnell drastisch reduzieren müssen, um Schlimmeres zu verhindern. Den Klimawandel können wir zwar nicht mehr rückgängig machen, aber zumindest könnten wir ihn in seiner weiteren Entwicklung etwas etwas bremsen.

Kommentare:

  1. Oha, bei uns sah das ähnlich aus. So viel Feuerwehr habe ich selten in der Stadt gesehen. Und heute ist schon wieder Unwetterwarnung. Da muß unbedingt was passieren! Allein der Schadstoffausstoß der vielen Flugzeuge

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2011/01/haarp-wolken.html

    Doch jeder der fliegt, sagt, "ach das bißchen" .... da fliegen "die anderen" viel mehr und "alles andere wiegt viel schwerer" ... Schuld sind eben immer "die anderen".


    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für diesen Kommentar!
      Ja, gerade jetzt, zum Beginn der Hauptreisezeit, ist es gut, darauf hinzuweisen, dass jede(r) von uns Einfluss darauf hat, wie groß unser ökologischer Fußabdruck ausfällt. Durch den Verzicht auf die alljährlichen Urlaubsreisen mit dem Flieger lässt sich in der persönlichen Klimabilanz schon viel erreichen.
      Liebe Grüße
      Inka

      Löschen