Sonntag, 9. August 2015

Luftpost zwischen Kornfeld und Kartoffelacker

O, wer hat uns denn da kleine Briefe per Luftpost geschickt?
"Guck mal, wir haben Luftpost bekommen!" Auf unserer Mountainbike-Tour entlang einem kristallklaren, munter plätschernden Bach fahren wir gerade auf einem Grasweg zwischen Kornfeld und Kartoffelacker, als ichden über dem Weg im Wind tanzenden grünen Luftballon entdecke. Offenbar würde er gerne wieder abheben, aber anscheinend ist die Fracht zu schwer, die an ihm hängt. Sie besteht aus einem Knäuel von bunten Zetteln, die mit ebenso bunten Geschenkbändern miteinander verknotet sind, und Gummifetzen in Gelb und Blau, die wir als die Überreste zweier geplatzter Luftballons identifizieren.
Ein Fund, der die Phantasie beflügelt.
Auf einem der beiden orangefarbenen Zettel steht "Alles Gute zur 10". Was mit der 10 gemeint ist, erfahren wir nicht, aber die Texte auf den beiden anderen Zettel lassen uns davon ausgehen, dass die Ballons nicht anlässlich eines Kindergeburtstags auf die Reise geschickt worden sind. Auf dem anderen orangefarbenen Zettel lesen wir: "Mögen all eure Wünsche in Erfüllung gehen". Neben den orangefarbenen gibt es noch zwei grüne Zettel. "Freundschaft, Liebe und Glück auf Erden – das beste Rezept um alt zu werden" steht auf dem einen, "Liebe ist, wenn man für eine Person alles aufgeben würde" auf dem anderen Zettel. Die beiden Zettel mit den Sprüchen und der mit den Wünschen, die in Erfüllung gehen sollen, sind offenbar von einer Frau geschrieben worden, wie die Handschrift verrät. Der Zettel mit dem Wunsch "Alles Gute zur 10" scheint eher von einem Mann geschrieben worden zu sein.
Wir befreien den Luftballon von seinem Ballast, der ihn am Boden hält, und geben ihm die Freiheit wieder. Erst tänzelt er ein wenig behäbig über dem Kornfeld, und wir befürchten schon, dass er gleich abstürzt, aber dann bekommt er Auftrieb und steigt fast senkrecht nach oben. Mit dem Kopf im Nacken gucken wir ihm hinterher, bis er nur noch so groß wie ein Stecknadelkopf und ganz aus unserem Blickfeld entschwunden ist.
Während wir uns wieder auf unsere Mountainbikes schwingen, lassen wir unserer Phantasie freien Lauf, und in unseren Köpfen entstehen romantische Geschichten von einem Paar, dass nach zehn Jahren immer noch so verliebt ist wie am ersten Tag. Ob die Geschichten, die wir uns ausmalen, stimmen, wissen wir nicht, aber das ist auch ganz egal. Sie sind gewissermaßen vom Winde verweht. Aber die Botschaften auf den Zetteln, die sind angekommen, und wir haben sie mitgenommen.

video

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen