Donnerstag, 13. August 2015

Nachwuchs beim Strauchbasilikum

Kein Tomate "Harzfeuer", wie auf dem Topf zu lesen
ist, sondern Nachwuchs des Strauchbasilikums im 
Hintergrund.
Zwei kleine Stecklinge unseres wunderbaren Strauchbasilikums, mehr hatten wir uns nicht getraut abzunehmen, haben wunderbar gewurzelt und wachsen jetzt fleißig. Das erhöht die Chancen, dass wir mindestens eine Pflanze gut über den Winter bringen, denn frosthart ist der kleine Strauch leider nicht.
Selbst wer kein Basilikum mag oder sich an dem etwas "pelzigen" Gefühl im Mund dieser insgesamt etwas festeren Sorte im Vergleich zum einjährigen Basilikum aus dem Supermarkt stört, sei diese Pflanze mit ganz vielen Ausrufungszeichen trotzdem unbedingt empfohlen: eine ideale Kübelpflanze, die jetzt schon über Wochen fleißig immer neue Blütchen öffnet und von Hummeln heiß geliebt wird. Jeden Tag kommen sie, fliegen eine Blüte nach der anderen ab, das ist einfach schön anzusehen. Außerdem ist die Pflanze mit ihren rötlich überhauchten Blättern und den violetten Blüten überaus attraktiv. Und reiche Ernte bringt sie auch, wir konnten immer wieder Blätter abzupfen, ein echter Volltreffer!
Einen kleinen Nachteil hat unser Strauchbasilikum übrigens auch: Es möchte nicht ertränkt werden, hat aber einen sehr gesunden (Wasser-)Durst, also das Gießen nicht vergessen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen