Freitag, 14. August 2015

Schmuckkörbchen

Unseren allabendlichen Hundespaziergang zu später Stunde haben wir soeben vorzeitig abgebrochen, denn bei dem heftigen Gewitter war es mir doch etwas zu gruselig draußen. Jetzt bin ich froh, wieder im Trocknen zu sein, und ich muss mich nicht mehr schutzlos den zuckenden Blitzen ausgeliefert fühlen.
Das Bürofenster ist gekippt, damit die Hitze entweichen kann. Draußen prasselt laut der Regen auf das blecherne Fensterbrett, und Donner grollt.
Eigentlich wollte ich an dieser Stelle ein düsteres Gewitterfoto einstellen, aber dann habe ich es mir anders überlegt und zeige hier lieber ein Foto, das ich heute gegen Mittag bei uns im Garten aufgenommen hat. Das ist doch, finde ich, eine schönere Einstimmung aufs Wochenende als schwarze, bedrohliche Gewitterwolken.

Hoffentlich hat die schöne Blüte das Gewitter mit dem heftigen Regen unbeschadet überstanden. Das wird sich morgen bei Tageslicht herausstellen ...
Die Blume heißt Schmuckkörbchen – wahrscheinlich weil sie ein so dekoratives Blütenkörbchen hat – und gehört zur Gattung der Kosmeen in der großen Familie der Korbblütler. Die Kosmeen waren ursprünglich im südlichen Nordamerika und in Mittelamerika beheimatet und kamen als Zierpflanze zu uns nach Europa. Inzwischen sind sie vielerorts nicht nur in Gärten, sondern auch verwildert anzutreffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen