Donnerstag, 17. September 2015

Kaum in der Erde ...

Wir hatten die Blumenzwiebeln noch nicht einmal eingebuddelt, war schon die erste Schnecke zur Stelle.
Kaum hatten wir heute im Innenhof Blumenzwiebeln in die Erde gelegt, war auch schon die erste braune Nacktschnecke da und begann sogleich, an der Zwiebel zu nagen. Unglaublich, wie die kleinen gefräßigen Tierchen zur Stelle sind.
Wir haben die Schnecke sanft beiseite gesetzt und schnell die Blumenzwiebeln – es handelt sich um Botanische Tulpen und Traubenhyzinthen – verbuddelt.
Im Frühling wird sich unser Innenhof hoffentlich in eine kleine Blumenwiese verwandeln. In den vergangenen Jahren hatten wir immer wieder Rasen gesät, aber der war nach einigen Monaten schon wieder weitgehend verschwunden. Noch nicht einmal spezieller Schattenrasen will unter dem großen Walnussbaum wachsen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen