Samstag, 24. Oktober 2015

Schatzsuche im Wald

Fundstücke vom Weges- oder Waldrand: große Fingerhutpflanzen und jede
Menge kleiner Blumenzwiebeln, vermutlich Traubenhyazinthen.
Auch wenn die Grundstücke auf dem Land meist gar nicht so klein sind und eigentlich genug Platz sein müsste, um nach dem herbstlichen Aufräumen Laub und Grünschnitt irgendwo unterzubringen, machen sich viele lieber die Mühe, ihr Auto voll- und den ganzen Gartengrünkram irgendwo am Waldrand abzuladen. Darüber könnte man sich ärgern oder aber das Beste daraus machen: Oft genug sind diese wilden Haufen eine kleine Schatztruhe, voller Ableger oder herausgerissener Pflänzchen. Storchenschnabel, Taglilie, Fetthenne und Aster – alle möglichen Gartenblumen finden sich da und sind dankbar, wenn sie irgendwo einen neuen Platz finden.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen