Sonntag, 3. Januar 2016

Der erste Schnee des neuen Jahres

Noch nicht im Schnee versunken, aber immerhin schon leicht bedeckt: ein Fingerhut (Digitalis) am Wegesrand. 
Minus fünf Grad und ein eiskalter, kräftiger Ostwind, den wir wie kleine Nadelstiche im Gesicht zu spüren bekamen – kein Wunder, dass wir bei diesem Wetter heute auf unserer Sonntagstour mit den Hunden keinen anderen Menschen trafen. Während die meisten Menschen es offenbar vorzogen, an diesem ersten richtigen Wintertag dieses Jahres das Haus nicht zu verlassen, genossen wir es, durch die leicht mit Schnee bepuderte Landschaft zu wandern und die klare, frische Winterluft zu atmen. Uns ließ die Kälte buchstäblich kalt. Und die Hunde haben sowieso bei nahezu jedem Wetter draußen ihren Spaß.
Der eigentlich für heute angekündigte ergiebige Schneefall soll nach Korrektur der Wettervorhersage erst morgen Nachmittag kommen. Wir sind gespannt ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen