Montag, 22. Februar 2016

Die ersten grünen Blätter

Zartes Maigrün schon im Februar: Das Wald-Geißblatt bekommt sehr 
früh seine neuen Blätter.
Was ist das Gegenteil von einem Spätzünder? Richtig: ein Frühzünder. Und genau das ist das Wald-Geißblatt (Lonicera periclymenum). Während alle anderen Bäume und Sträucher im Wald –  abgesehen von den immergrünen Nadelbäumen – noch kahl sind, hat es seine Winterruhe schon beendet und neue Blätter gebildet. Die Kletterpflanze, die sich lianenartig um die Äste der in ihrer Nachbarschaft stehenden Bäume windet und dabei eine Höhe von bis zu 25 Metern erreicht, kann auf diese Weise einige Wochen lang ungehindert Sonnenlicht tanken, bevor sich im Frühjahr das Blätterdach des Waldes über ihr schließt.
Wer das Geißblatt blühen sehen will, muss sich allerdings noch gedulden. Erst im Juni zeigen sich die cremeweißen Blüten, die einen süßen Duft verströmen und nachtaktive Falter und Schwärmer anlocken. In der Zeit von August bis September reifen dann die roten Beeren, die übrigens giftig sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen