Sonntag, 12. März 2017

Flauschige Kätzchen

Die Weidenkätzchen verraten uns auch ohne einen Blick in den Kalender: Demnächst beginnt der Frühling. 
Die Schneeglöckchen und Krokusse haben wir hier schon willkommen geheißen. Heute sind die Weidenkätzchen an der Reihe. Auch sie gelten als Symbole des nahenden Frühlings.
Kätzchen ihr der Weide,
wie aus grüner Seide
wie aus grauern Samt!
Oh, ihr Silberkätzchen,
sagt mir doch
ihr Schätzchen
sagt, woher ihr stammt!
Ebenso wie einst schon der Dichter Christian Morgenstern (1871-1914), von dem die zitierten Verse stammen, freuen auch wir uns jedes Jahr aufs Neue über die kleinen, pelzigen Frühlingsboten, die vor dem Laubaustrieb erscheinen. Aber die Blütenstände sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch eine erste wichtige Nahrungsquelle nach dem Winter für die Bienen. Deshalb sind sie geschützt. Mit Kätzchen besetzte Weidenzweige dürfen also nicht gepflückt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen