Donnerstag, 10. September 2015

Schönes Tierfutter

Heute wieder einmal ein Beitrag von Calluna-Autorin Marion Korth:

Tierfutter für alle, sogar für die Schmetterlinge in
unserem Garten.
Einkaufsauftrag nach der Arbeit: Tierfuttervorräte auffüllen. Die aus Zuckerrüben gewonnenen Melasseschnitzel im 25-Kilo-Sack als Futterzugabe für Schafe, Ziegen und Pferde, außerdem muss palettenweise neues Katzen- und Hundefutter her. Es ist schon ziemlich spät, also nur noch schnell rüber in den Discounter, Bio-Bananen kaufen, aber die Plastikkiste ist bereits leer. Pech gehabt.
Da "stolpere" ich noch über ganz anderes Tierfutter, das bislang nicht auf meiner Liste stand: Bienengartenstauden, als Nahrung für Schmetterlinge, Bienen und Hummeln. Ach, das ist ein echter Lichtblick, ich stöbere das Sortiment durch. Bergminze (haben wir), Nachtkerzen (haben wir noch viel mehr), Prachtscharten (haben wir auch), Fehlanzeige aber bei Sonnenbraut (Helenium automnale) und Sonnenhut (in diesem Fall nicht Echinacea, sondern Rudbeckia fulgida). So einen gelb blühenden Sonnenhut hatten wir viele Jahre lang, aber ein viel zu heißer Sommer (ich glaube vor drei Jahren) hat ihn umgebracht, ich war mit dem Gießen nicht mehr nachgekommen. Dann nehme ich noch eine Garten-Skabiose (Scabiosa caucasica) mit, um mich dann mit Müh und Not zu stoppen.
Solche Tiernahrung lobe ich mir, die freut auch mich und das, wenn es gut geht, über viele Sommer. Da kommt eine Dose Hundefutter einfach nicht mit.

Keine Kommentare:

Kommentar posten