Donnerstag, 6. März 2014

Wohin am Wochenende?

Heute wieder, wie jeden Donnerstag, die Veranstaltungstipps zum Wochenende:

Deutschland : England – mehr als nur Fußball!

Sonnabend,  8. März, 14:30 Uhr, Celle, Residenzmuseum im Schloss
Schlossführerin im Fußballtrikot.
                                            Foto: Celle-Tourismus

Eine Schlossführung der sportlichen Art: Die Schlossführerin – kostümiert im burschikosen Fußballer-Outfit – bringt Licht ins Dunkel der deutsch-britischen Herrschergeschichte und erläutert nach dem Anpfiff mit einem Augenzwinkern u.a., wer den Fußball wirklich erfunden hat und warum Hannover 96 heute doch nicht in der Premier League spielt...
Bei dieser sportlichen Schlosstour werden die Teilnehmer erstens unterhalten und zweitens informiert über die geschichtlichen Hintergründe der sogenannten Personalunion. In der "Hall of Fame" lernen sie deutsch-britische "Mannschaftskapitaine" und ihre royale Spielart besser kennen, inklusive Anprobe des herzoglichen Trikots und Besichtigung der vereinseigenen Trophäensammlung.
Besichtigt werden auch Barocktheater, Schlossküche und Renaissance-Kapelle.
Kosten: 9,- Euro. Anmeldung und Info: 05141-12373 oder www.celle-tourismus.de 
 

Steinhorster Haus-, Hof- und Kirchengeschichten

Sonntag,  9. März, 17:00 Uhr, Steinhorst, Gasthof Heine
Jutta Rißmann liest aus ihrem Buch "Steinhorster Haus-, Hof- und Kirchengeschichten". Die Lesung wird mit Lichtbildern illustriert.
Jutta Rißmann hat die Kirchenbücher ab 1668, die Registerbücher ab 1714 und die Vorstandsprotokolle ab 1888 gelesen, abgeschrieben und davon teilweise Leseabschriften gefertigt. Die daraus gewonnenen Informationen stellte sie in den vergangenen Jahren im Zuge der Langen Nacht der Kirchen der Öffentlichkeit vor. Ihr Ziel sei es, sagt sie, das Interesse der Steinhorster an ihrer Dorf-und Kirchengeschichte wach zu halten, damit sie mit dem ihnen überlassenen Kulturgut verantwortungsvoll umgehen. Die Familien-Stammbäume der Steinhorster, Räderloher und Lüscher waren das nächste Ziel , das die Steinhorsterin ansteuerte. Sechs Jahre hat es gedauert, bis die Arbeit fertig war. Die Daten der Hofstellen gehen teilweise zurück bis ins Jahr 1564 im Viehschatzregister.

Diven treffen

Sonntag,  9. März, 18:00 Uhr, Hermannsburg, Ev. Bildungszentrum, Lutterweg 16

Die Diven im goldenen Rahmen.                    Foto: Hendrik Müller
Mit dieser literarisch-kabarettistischen Revue feiert Hermannsburg den internationalen Weltfrauentag.
Als Greta Mulhouse und Marlene Goldwin singen und plaudern die beiden Künstlerinnen Jutta Seifert und Regine Leonore Birkner süffisant, aufmüpfig und mit einer extra Portion schwarzem Humor von Frauen, Fröschen, Liebesgaben …
In Pelz und Attitüde gehüllt die Eine, gnadenlos ehrlich bis makaber die Andere. Zwei Diven wie Tag und Nacht.
In ihrem Programm "Diven treffen" begeistern Jutta Seifert und Regine Leonore Birkner mit geschliffenen Texten und schmissigen Chansons. Die Diven schlagen einen Bogen von der Liebhaberalisierung zum Gattenmord, über unerwünschten Faltenwurf bis hin zur stilvollen Beendigung der eigenen Zeit.
Die Gleichstellungsbeauftragte Andrea Stüber, Veranstalterin des Abends, verspricht einen glamourösen Abend voller Sehnsucht und Selbstironie, "denn manchmal muss man Tränen lachen, um nicht zu verstummen". Sie betont, dass Frauen und Männer gleichermaßen herzlich eingeladen sind!
Karten sind im Vorverkauf für 10,- Euro per E-Mail bei der Gleichstellungsbeauftragten (andrea.stueber@hermannsburg.de) erhältlich. Einlass ab 17:00 Uhr (freie Platzwahl), Restkarten (soweit vorhanden) an der Abendkasse für 12,- Euro.
Die Zuschauer/innen können sich vor der Veranstaltung und in der Pause auf ein Rahmenprogramm der Hermannsburger WeibsWerk - Diven freuen. Vertreterinnen von WeibsWerk, dem Bussiness-Netzwerks für Frauen, präsentieren im Kaminzimmer des Ev. Bildungszentrums eine Auswahl ihrer Angebote. INFO 05052-6536

Keine Kommentare:

Kommentar posten