Mittwoch, 3. Dezember 2014

Broccoli-Champignon-Erdnusspfanne

Auf den hinteren Kochfeldern garen
Spinat und Broccoli, vorne werden die
Pilze angebraten.
Jetzt gibt es günstig frischen Broccoli. Damit lässt sich fix eine leckere, kalorienarme und selbstverständlich vegane Gemüsepfanne zubereiten. Ich nehme für ein Abendessen für zwei Personen zwei Broccoliköpfe à 500 g, dazu eine kleine Packung (300 g) Tiefkühl-Spinat – bei Spinat möglichst immer Bio-Ware kaufen –, 250 g frische, braune Champignons und eine Dose geröstete und gesalzene Erdnüsse. Außerdem brauchen wir noch: Öl zum Anbraten der Pilze, Sojasauce und frisch gemahlenen Pfeffer.
Zunächst schneide ich den Broccoli in mundgerechte Stücke und gebe diese in den Siebeinsatz meines Dampfgarers. Dann taue ich den tiefgefrorenen Spinatblock unter Zugabe von etwas Wasser in einem anderen Topf auf. Während auf den hinteren Kochstellen das Gemüse gart, putze ich
die Pilze und schneide sie in Scheiben. In etwas Öl werden sie scharf angebraten. Die Kochplatte ausstellen bzw. die Gasflamme löschen und dann in die noch heiße Pfanne eine halbe Dose Erdnüsse geben. Nach etwa zehn Minuten sollten der Broccoli und der Spinat gar sein. Beides gebe ich jetzt zu den Pilzen und den Erdnüssen in die Pfanne.
Leicht und lecker: Broccoli-
Champignon-Erdnusspfanne
Jetzt noch einen Schuss Sojasauce darüber und das Ganze mit Pfeffer abschmecken. Da die Erdnüsse und die Sojasauce schon salzig sind, verzichte ich auf weiteres Salz. Wer es gewohnt ist, etwas salziger zu essen, sollte vorsichtig nachsalzen.
Eine interessante Variante: Die Sojasauce durch Erdnussbutter ersetzen und diese schmelzen lassen.
Unter sanftem Rühren wird die Pfanne jetzt kurz erhitzt. Ich serviere das Essen mit Bauernbaguette.

Keine Kommentare:

Kommentar posten