Mittwoch, 3. Juli 2013

Nachwuchs bei den Wölfen

Im Wendland wurde jetzt dieser Wolfswelpe beobachtet.                                                                  Foto: Gerhard-Schirmacher

Der Wolf erobert sich zunehmend einen Lebensraum zurück, aus dem ihn der Menschen einst verdrängt hat.Nachdem erst vor wenigen Tagen auf dem Truppenübungslatz Munster der erste
niedersächsische Wolfsnachwuchs dieses Jahres nachgewiesen werden konnte, belegen nun
Fotos aus dem Raum Gartow im Landkreis Lüchow-Dannenberg weiteren Wolfsnachwuchs in
Niedersachsen: „Mit diesem Reproduktionsnachweis ist nun offiziell ein zweites Wolfsrudel in
Niedersachsen bestätigt“, erklärt Dr. Britta Habbe, Wolfsbeauftragte der Landesjägerschaft
Niedersachsen.
Auf dem Schnappschuss ist nur ein Wolfswelpe zu sehen. Dass er Geschwister hat, gilt allerdings
als wahrscheinlich. „Die durchschnittliche Wurfgröße bei Wölfen liegt bei fünf bis sechs Welpen“,
so Habbe. Erst im Frühjahr dieses Jahres war es gelungen, im Raum Gartow die Anwesenheit von
zwei Wölfen nachzuweisen. Mit dem aktuellen Nachweis im Wendland und dem Wolfnachwuchs
auf dem Truppenübungsplatz Munster in der Lüneburger Heide ist nun die Anwesenheit von
14 Wölfen in Niedersachsen bestätigt.
Dass der Wolf in Niedersachsen wieder heimisch ist, sei ein großer Erfolg für den Artenschutz, erklärte die Wolfsbeauftragte. Erst seit gut einem Jahr breiten sich die scheuen und streng geschützten Wildtiere im Land aus. Dabei werden sie wissenschaftlich begleitet. Das niedersächsische Umweltministerium hat mit dem sogenannten Wolfsmonitoring die Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN) beauftragt, die diese Aufgabe in enger Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) als zuständiger Fachbehörde und den über 40 ehrenamtlichen Wolfsberatern wahrnimmt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen