Donnerstag, 13. Februar 2014

Wohin am Wochenende?

Heute wieder, wie jeden Donnerstag, die Veranstaltungstipps zum Wochenende:

Tag der offenen Tür

Sonnabend, 15. Februar, 14:00 bis 17:00 Uhr, Gifhorn, Freiherr-vom-Stein-Straße 24
Unter dem Motto „Musizieren, Informieren und Ausprobieren“ haben alle Interessierten die Möglichkeit, unter fachkundiger Anleitung verschiedenste Instrumente auszuprobieren. Dieser Tag der offenen Tür bietet Informationen über das umfassende Angebot der Kreismusikschule und gibt Gelegenheit, das „Leben“ in der Musikschule kennen zu lernen.
INFO 05371-82445

Amüsantes und Pikantes

Sonnabend, 15. Februar, 14:30 Uhr, Celle, Schlossplatz 1
Amüsantes und Pikantes über das barocke Hofleben erfahren die Teilnehmer dieser kurzweiligen Kostümführung aus der Reihe "Zwischen Mittag und Kaffee". Die Führung dauert rund eine Stunde.
Treffpunkt: Information im Celler Schloss. Kosten: 9,- Euro.
Anmeldung unter Telefon 05141-12 373 (Di bis So 10–16 Uhr)

Hebräische und sephardische Lieder

Sonnabend, 15. Februar, 19:00 Uhr, Celle, Im Kreise 24
Esther Lorenz und Thomas Schmidt.
Eine musikalische Reise durch das Judentum unternimmt die Sängerin und Rezitatorin Esther Lorenz. Gemeinsam mit dem Gitarristen Thomas Schmidt gibt sie den Zuhörern Einblicke in die israelische und spanisch-jüdische Musikkultur.
Diese musikalische Reise führt in alte Königsstädte im Jemen, erzählt von Menschen in Israel, die sehnsüchtig auf den Propheten Elia warten, beschreibt Blumen, die aus Felsenspalten wachsen – so wie der erhoffte Frieden, der, wenn nicht morgen, dann übermorgen kommt. Sie beinhaltet aber auch Texte aus der Liturgie, eine Vertonung des berühmten Psalms 121, den schon Mendelssohn-Bartholdy kompositorisch bearbeitete („Essa enai“), und eine kleine Hommage an sephardische Juden, die sich nach ihrer Vertreibung aus Spanien im Mittelalter in ganz Südeuropa, in Israel sowie in New York ansiedelten.
Gedichte, Erläuterungen über Feiertage und Bräuche, Anekdoten und die berühmte Prise Humor im Judentum vervollständigen dieses musikalische Kaleidoskop, das jüdisches Leben und Fühlen von verschiedenen Seiten beleuchten möchte.
Eine Gemeinschaftsveranstaltung des Celler Stadtarchivs und der Gesellschaft für Christlich-jüdische Zusammenarbeit Celle. Eintritt: 12,- Euro.
Kartenvorverkauf in der Celler Synagoge, Im Kreise 24.

Silberschmiedekunst der Wikinger

Sonntag, 16. Februar, 10:30 bis 16:30 Uhr, Bad Bodenteich, Burgstraße 8
Zurück in die Zeit der Wikinger und Slawen geht es in diesem Kreativkurs in der Burg Bodenteich.
Schon bei den Wikingern waren Schmuckstücke aus Gold, Silber und Bronze außerordentlich beliebt. Sie wechselten sowohl durch Handel, aber auch durch Raub oder als Geschenk des öfteren den Besitzer. Wer einmal selber ein Armband in Kupfer oder eine Ringfibel, die 'Sicherheitsnadel' der Antike, herstellen möchte, der ist in dem Kurs an der richtigen Adresse. Unter fachlicher Anleitung wird geschmiedet, gepunzt und getrieben.
In den Kursgebühren in Höhe von 65,- Euro sind alle Materialien und Rohstoffe enthalten. Der Kursus beginnt um 10.30 Uhr und endet gegen 16.30 Uhr. Anmeldungen sind bei der Kurverwaltung Bad Bodenteich unter der Telefonnummer 05824-3539 oder direkt beim Veranstalter AGIL unter der  Telefonnummer 04131-681706 möglich.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen